Chili Stories

An dieser Stelle erfährst Du in regelmäßigen Abständen Neuigkeiten, Wissenswertes und Amüsantes zum Thema Chili.
 
Du möchtest mehr wissen? Wir bauen zur Zeit ein kleines Chili Lexikon auf, mit interessanten Informationen und Erklärungen zu Begriffen rund um das Thema Chili. Von A wie „Aji“ bis Z wie „Zierchili“. Unter dem Punkt Wissenswertes im Hauptmenü, haben wir außerdem die Wirkung von Chili und die Schärfeeinheit Scoville Units näher erläutert.
 


Mit Chili gegen „Rücken“?
 
Wusstest Du Schon, wofür die drei Buchstaben des berühmten ABC Pflasters stehen? Sie stehen für die drei Stoffe Arnika, Belladonna und Capsaicin. Mittlerweile wird bei der Herstellung des Pflasters sogar auf die beiden Ersten Bestandteile verzichtet. Der heiß geliebte Wirkstoff aus den Chilis sorgt nämlich ganz alleine für eine gleichmäßige Erwärmung, fördert die Durchblutung und kann auf diese Weise Muskelverspannungen und rheumatische Beschwerden lindern.
 
 
Was ist das Schärfste an meiner Schote?
 
Ein großer Irrtum ist, dass die Samen das schärfste einer Chilischote sind! Der tatsächlich schärfste Teil der Frucht liegt direkt daneben: Die so genannte Plazenta. Das weiße Gewebe an welchem die Samen sitzen enthält bis zu 95% des in der ganzen Frucht vorhandenen Capsaicins. Durch die unmittelbare Nähe zueinander, kommt es natürlich vor, dass ein Teil der Schärfe „äußerlich“ von der Plazenta auf die Samen übergeht. Die Samen selbst enthalten jedoch kaum Capsaicin.
 
 
Wozu dient den Chilipflanzen der Wirkstoff Capsaicin?

Mit dem Wirkstoff Capsaicin schützten sich Chiliplanzen erfolgreich vor Fressfeinden. Ihre Früchte sind dadurch für fast alle Säugetiere ungenießbar. Nur wenige Lebewesen außer dem Menschen konsumieren Chilischoten freiwillig. Vögel zum Beispiel sind immun gegen den Wirkstoff Capsaicin und können Chilischoten (ohne nach Milch zu rufen) verspeisen. Ein Nebeneffekt ihres Appetits ist die Verbreitung des Saatguts der Pflanzen über ihren Kot. So transportieren sie die unverdauten Samen über größere Distanzen hinweg in entfernte Regionen und dienen damit der Arterhaltung der Pflanzen. Siehe auch: Die Wirkung von Chili.
 
 
Über „gedopte“ Pferde, die Olympiade 2008 und Chili
 
Bei der Olympiade 2008 mussten der deutsche Athlet Christian Ahlmann und drei weitere Springreiter den Wettkampf frühzeitig beenden, da sie ihren Pferden eine unerlaubte Substanz verabreicht haben. Die Pferde der Betroffenen wurden vor dem Wettkampf mit einer Capsaicin-haltigen Salbe eingeschmiert. Die verwendete Salbe hilft gegen Schmerzen und sorgt für eine bessere Durchblutung. Obwohl die armen Pferde keine Schuld an dem Vorfall hatten, wurden sie zusammen mit ihren Reitern umgehend von den Olympischen Spielen suspendiert.
 
 
Was genau bedeuten denn eigentlich Scoville Units?
 
Die Maßeinheit SCU bezieht sich auf das Verhältnis der Flüssigkeit Wasser zum Wirkstoff Capsaicin. Die Frage lautet: Wie viele Teile Wasser benötige ich, um das in einer Chili enthaltene Capsaicin zu neutralisieren. Wenn man z.B. 1 ml „reines Capsaicin“, mit Wasser neutralisieren möchte, benötigt man erstaunliche 16.000 Liter Wasser. Für 1 ml der klassischen Tabasco Sauce sind dagegen nur lächerliche 3 bis 5 Liter Wasser nötig. Siehe auch Scoville Units.
 
 
Was haben Vogelspinnen und Chilis gemeinsam?

Die Antwort lautet: Ihre Waffen. Beide setzen bei der Verteidigung gegen Feinde auf einen ähnlichen Wirkstoff. Laut einer Studie der „University of California“ in San Francisco wurden im Gift einer auf Trinidad heimischen Vogelspinnen Art Molekülverbindungen gefunden, welche dem von Chili Pflanzen produzierten Stoff Capsaicin stark ähneln. In Versuchen wurde herausgefunden, dass die beiden Stoffe die selben Nervenzellen ansprechen, das so genannte Trigeminale Nervensystem. Wie die Wirkung nach dem Biss in eine Chilischote, löst auch das Gift der Vogelspinnen eine starke Empfindung von Hitze aus, welche von uns als Schmerz wahrgenommen wird. Siehe auch: Die Wirkung von Chili.
 
 
Die „Chilihead Nationalhymne“
 
In der April Ausgabe des „Chile Pepper Magazine“ aus dem Jahr 2000, bezeichnete der Redakteur Robb Walsh den letzten Hit des Rockmusikers Sammy Hagar "Red Voodoo" als die neue offizielle „Chilihead Nationalhymne“. Wenn Du des Englischen mächtig bist, kannst Du Dich gleich selbst davon überzeugen, ob er damit im Recht ist.
 
Der Text zu „Red VooDoo“
von Sammy Hagar
 
Operator help me please,
Room service got me on my knees.
They got the same ole ham and rye,
Give me file gumbo, crawfish pie.
 
I want it Red Voodoo style
Talkin’ ‘bout Red Voodoo
Give me some of that
Red Voodoo style, hey...
 
Now put the pepper on your tongue
And make the old start feelin young,
Them habaneors make me cry
‘Til two hot tamales walk on by
 
Sportin’ that Red Voodoo smile
Talkin’ ‘bout Red Voodoo
They got that Red Voodoo style
 
Got Tex-Mex, Cajun, Latin groove,
We like them green peppers, too.
Flori-bama, Georgia line- barbecue will always shine.
Carolina north and south,
Arizona’s gonna burn your mouth.
 
Colorado get me high,
Don’t get the pepper in your eye.
Albuquerque to Buffalo,
We like them wings with Tabasco.
 
I want it Red Voodoo style
Talkin’ ‘bout Red Voodo style
They got that Red Voodoo style....


© Lekkertrade GmbH 2009

Inhalt drucken

 



eine Seite zurück

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Online zahlen, ganz easy.

paypal skrill

Willkommen zurück

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?
Zu den Pfefferhaus-Saucen
Deutsch  English